Category Archives: Allgemein

Wer braucht ein Sicherheitstraining?

14 Jan , 2018,
Klaus Spitzer
No Comments

„Älter werden heißt auch besser werden“

Hat Jack Nicholson mal gesagt und er muss es wissen. Gerade wir Männer stimmen ihm da natürlich zu ;-) Wir sind gut, immer noch sportlich und haben schon so viele Kilometer auf dem Buckel, dass wir uns da keine Gedanken machen müssen. Stimmt es also, dass Sicherheitstrainings nur was für Anfänger oder Wiedereinsteiger sind?

Das Zitat ist von Bernt Spiegel. In seinem Buch „die obere Hälfte des Motorrads“ beschäftigt er sich auch mit den Gründen, warum Fahrern oftmals die Motivation fehlt besser werden zu wollen. Sie passen ihre Fahrweise ihrem Können an! Wenn dann doch mal was unvorhergesehenes kommt, dann finden sie Gründe, woran es gelegen hat. Diese liegen natürlich nie bei Ihnen selbst, sondern immer ist ein Anderer oder die Umstände schuld. „Da war Sand auf der Straße.“ „Der Blödmann hat mich geschnitten.“ oder „Die Reifen taugen nix“.

„Wenn der Bauer nicht schwimmen kann,
ist die Badehose schuld.“

Der erste Schritt wäre, solche „Objetkritik“, wie sie Spiegel nennt, bei anderen zu finden. Das fällt oftmals einfacher, als bei sich selbst zu suchen. Danach sollte man sich natürlich selbst seine Gedanken machen.

Was denkst Du über Sicherheitstrainings? Lass mir einen Kommentar da!

 

Quelle: Die obere Hälfte des Motorrads, Bernt Spiegel, 2012

 

 

 

Erfahrungsbericht: Notruf System dguard

7 Jan , 2018,
Klaus Spitzer

3 comments

Seit einem Jahr hab ich jetzt mein dguard in Betrieb. Das eCall System, mit seinen Sensoren, wird fest im Motorrad verbaut und ruft bei einem Unfall automatisch Hilfe. Das funktioniert in ganz Europa und im Ausland auch in der Landessprache. Zusätzlich kann, über die App, eine Diebstahl Warnfunktion aktiviert werden. Das ist gerade im Urlaub praktisch und wird von mir regelmäßig genutzt.

Meine Erfahrungen

Etwas fummelig war der Einbau. Mein unboxing Video zeigt die verschiedenen Komponenten, die angeschlossen werden müssen. Besonders die Justierung des Sensors war schwierig. Entweder hat er den Fahrer nicht erkannt oder er war zu nahe an anderen Teilen unter der Sitzbank, die ihn einklemmen konnten. Gelöst hat die Firma Digardes dieses Problem durch ihre Partnerschaft mit Zweiradfirmen. Die Übersicht zeigt, welche Händler das System einbauen. Im Raum Frankfurt hätte ich hier genügend Auswahl. Sehr dünn wird es allerdings im Süden oder Osten der Republik. Berlin, Hamburg oder München fehlen komplett. Hier muss die Firma noch nachbessern.

Die Unterhaltskosten sind in den ersten zwei Jahren im Kaufpreis enthalten. Danach wird eine Jahresgebühr von „unter 30,-€“ für den Service fällig. Das ist sehr überschaubar, wen man bedenkt, dass im Modul auch eine Sim-Karte verbaut ist.

Im Alltag hab ich das System bisher – zum Glück – noch nicht gebraucht. Mir gefällt aber die, gut erkennbare, Statusleuchte. Sie ist direkt am Taster angebracht und zeigt zuverlässig die Funktion an. Mit der App kann ich zusätzlich neue Updates aufspielen und die Sensoren prüfen. Alles ganz benutzerfreundlich aufgebaut.

Natürlich wollte ich ausprobieren, was die Technik macht, wenn wirklich ein Notfall kommt. Dazu muss ich sagen, dass ich – als Motorradtrainer – den einen oder anderen Vorteil habe. Wir hatten die Firma Digades zu einer Präsentation eingeladen. Dabei wurde ein fingierter Notruf  abgesetzt. Natürlich nicht zur Rettungsleitstelle, sondern umgeleitet auf ein Handy. Eine Computerstimme sagt (in der Landessprache), dass ein Motorrad an einem Unfall beteiligt ist und gibt die GPS Koordinaten durch. Danach wird mit der Freisprecheinrichtung des Fahrers verbunden. Klappt alles reibungslos, so lange das Motorrad im freien steht und die Sim-Karte Empfang hat. (Wobei Notrufe immer über alle verfügbaren Netze vermittelt werden.)

Was ich bisher noch nicht getestet hab

Das dguard koppelt sich automatisch mit der Freisprecheinrichtung im Helm. Damit wäre es möglich, nach dem Notruf, mit der Rettungsleitstelle zu telefonieren. Bisher fahre ich nicht mit Intercom. Deshalb hab ich damit noch keine Erfahrungen.

Mein Fazit

Natürlich ist das dguard nicht günstig. Die Entwicklung war aufwendig und die Komponenten sind erstklassig verarbeitet. Auch die Software und der Service (ich musste mal mein System neu starten lassen) arbeiten top. Wichtig für mich war, dass ich ein System bekomme, dass mich und meine Teilnehmer zuverlässig bei Unfällen, auch im Ausland, schützt. Mit dem dguard kann ich schnell Hilfe holen. Das ist mir als Trainer und Tourguide besonders wichtig. Nur so kann ich sofort wirklich helfen, ohne am Handy zu fummeln. Für mich stehen Kosten und Nutzen damit in einem angemessenen Verhältnis.

Unboxing Video


 

Stammtisch am 24.01.2018

1 Jan , 2018,
Klaus Spitzer
No Comments

Austausch unter Gleichgesinnten, Benzin reden und Freunde treffen. Das ist unser zweimonatiger Stammtisch von Kurvenreich. Natürlich reden wir auch über vergangene Touren und Trainings. Als Highlight zum Jahresanfang zeigen wir die schönsten Fotos des letzten Jahres. Der Nebenraum ist für uns reserviert.

Zum Stammtisch willkommen sind weltoffene Bikerinnen und Biker, die sich für Reisen, Abenteuer und Sicherheit auf zwei Rädern interessieren. Wir treffen uns in der Pfaffenmühle, Glattbacher Str. 44, 63741 Aschaffenburg. Los geht’s um 19 Uhr.

Eingeladen wird auch über Facebook und unsere WhatsApp Gruppe. Gerne kannst Du Dich eintragen lassen! Die Handynummer findest Du unten auf den Homepage.

Rabatt-Aktion bei Sicherheitstrainings

17 Dez , 2017,
Klaus Spitzer
No Comments

Bei Buchung bis zum 31.12.2017 kostet unser Fahrsicherheitstraining für Motorradfahrer nur noch 99,-€. Das Angebot gilt für alle Premium-Seminare, die schon online stehen. Freie Plätze gibt es noch in Veitshöchheim und Weiskirchen. Ausgenommen vom Preisnachlass sind unsere Kurven-Seminare, die wir erst im neuen Jahr veröffentlichen. Beim Serpentinen-Seminar ist nur die zweite Woche günstiger. Ins Kaunertal geht es dann für 360,-€ p.P. (nur Training).

Inhalte beim P-Seminar

  • Die „DREI S“ des guten Motorradfahrers: Sitzen, Schauen, Steuern
  • In Balance – Stabilisieren des Motorrads im Langsam-Fahr-Parcours
  • Schieben oder ziehen? – Dem Motorrad Richtung geben
  • Richtig bremsen – auf unterschiedlichem Untergrund
  • Ausweichen oder bremsen? – Handlungsmuster für Notsituationen
  • Schräglage ausloten – mit der richtigen Lenkimpulstechnik und in verschiedenen Sitzpositionen
  • Notmanöver in der Kurve – Bremsen und Ausweichen in der Kreisbahn

Unsere Trainings werden individuell auf die Bedürfnisse, Erfahrungen und das Können der Teilnehmer abgestimmt. Die genannten Themenbausteine dienen zur Orientierung und können nicht alle in einem Seminar abgearbeitet werden.

Mit Sicherheit mehr Fahrspaß

Es geht darum Erfahrungen zu machen, die in der Fahrschule so nicht vermittelt wurden und im Straßenverkehr nicht geübt werden können. Außerdem geben wir interessante Einblicke in Fahrphysik, Fahrzeugtechnik und Verkehrsprävention.

Für wen?

Beginner und Fortgeschrittene, ab 125 ccm

Wo?

Weiskirchen: abgesperrter Parkplatz der Fa. Selgros in Rodgau-Weiskirchen
Veitshöchheim: Formalplatz der Balthasar-Neumann-Kaserne

Dauer?

sieben Stunden (+Pause)

 

 

Termin finden und anmelden:

Terminliste

Gutscheine

gleich zur Anmeldung

Motorrad Sicherheitstrainings 2018

3 Dez , 2017,
Klaus Spitzer
No Comments

Die Termine sind nun online! Wir bieten unsere Fahrsicherheitstrainings für Motorradfahrer wieder in Veitshöchheim bei Würzburg an. Dort nutzen wir den Exerzierplatz der Balthasar-Neumann-Kaserne. Neu dazu gekommen ist ein Platz in Rodgau-Weiskirchen. Direkt am Autobahnkreuz gelegen stellt uns die Fa. Selgos ihren riesigen Parkplatz zur Verfügung. Somborn wird noch für kleinere Veranstaltungen und Kurven-Seminare genutzt.

Die Trainings in Eppingen entfallen leider.

Das tut uns besonders leid, weil hier, in den letzten zwei Jahren, besonders nette Teilnehmer und Teilnehmerinnen dabei waren. Es hat sich fast eine kleine Fangemeinde gegründet. Deshalb legen wir Euch unseren kompetenten Trainerkollegen – Rainer Gurke – ans Herz. Er wird seine Trainings weiterhin in Eppingen abhalten und freut sich über Buchungen auf seiner Homepage:
https://www.bei-uns-kriegen-sie-die-kurve.de/

Derzeit sind nur unsere Premium-Seminare, also die Standard Fahrsicherheitstrainings nach DVR Richtlinien, ausgeschrieben. Die Kurven Liebhaber müssen sich noch etwas gedulden. Die Termine für die Kurven-Seminare geben wir im Januar bekannt. Voranmeldungen nehmen wir, mit Nennung des Wunschtermins (aus unserer Terminliste) gerne entgegen. Nutzt dazu unser Kontaktformular.

Zur Erklärung

Kurven-Seminare können wir entweder mit einem zweiten Trainer anbieten oder es wird ein P-Seminar dafür gestrichen. Deshalb kann es zu Terminverschiebungen kommen. Dafür bitten wir schon  jetzt um Verständnis!

5 Verhaltensregeln für eine sichere Fahrt

8 Nov , 2017,
Klaus Spitzer
,
No Comments

Motorradfahren in der Gruppe

Flüssig und dabei entspannt. So soll es laufen, bei einer Ausfahrt mit Freunden. Weil dabei jeder auf den Anderen achten muss, braucht es ein paar Regeln, damit es klappt.

 

Mach dir keinen Stress

Fahr Dein Tempo und bleibe Locker! Lass dich nicht motivieren und fordere nicht selbst heraus. Achte auf Anzeichen von Anspannung, mache regelmäßige Pausen und trinke ausreichend (natürlich Alk-frei ;-)

 

Trage Verantwortung

Nimm Rücksicht auf die Anderen und rede mit ihnen (auch über Fahrstil, Geschwindigkeit und Pausen). Überhole niemals innerhalb der Gruppe. Fahre versetzt, also nicht direkt hinter dem Vordermann und das nur auf den Geraden. Orientiere dich dabei an deinem Vor-Vordermann (Blickführung weit voraus). Halte Abstand und sichere nach hinten ab, wenn vor dir was passiert ist. Ohne dich oder Andere zu gefährden.

 

Achte auf den Hintermann

Wenn er zurück fällt, fahre langsamer! Wenn er weg ist, bleibst du erst dann stehen, wenn die Gruppe abbiegt. Du sorgst dafür, dass er den Weg findet. Danach führst Du die Gruppe. Keine Aufholjagd!

 

Halte überlegt an

Halte nur dort, wo es gefahrlos möglich ist! Wenn die Gruppe abgerissen ist, stehst Du weit vor der Abzweigung (z.B. Ampel). Niemals auf freier Strecke oder in einer Kurve anhalten. Nicht um jemanden nachkommen zu lassen.
Wenn die nächste Haltebucht für die ganze Gruppe zu eng ist, dann sei mutig und fahre weiter. Suche nach einem guten Halt. Kluge Leute folgen dir!
Nach jedem Halt kann die Reihenfolge verändert werden. Das sorgt für Abwechslung und bringt Fahrspaß!

 

Meistere Notfälle

Bei einer Panne, während der Fahrt, bleibt nur der Letzte in der Gruppe beim Pannenfahrzeug (und dem Fahrer). Die Gruppe wartet auf einem sicheren Parkplatz, bis die Situation (per Handy) geklärt ist. Kommt es zu einem Sturz ist zuerst die Unfallstelle zu sichern. Dabei kann es helfen, wenn zwei dem Verkehr entgegen fahren (natürlich auf der richtigen Seite). Gleichzeitig kann sich ein Mitfahrer um den Verunfallten kümmern. Danach wird Hilfe verständigt und das Motorrad geborgen. Immer darauf achten, dass nicht noch mehr Schaden entsteht.

Deine Meinung zählt

31 Okt , 2017,
Klaus Spitzer
No Comments

Jeder gute Veranstalter ist daran interessiert zu erfahren, wie es seinen Teilnehmern gefallen hat. In Facebook haben wir schon einige Rückmeldungen erhalten. Es freut uns, dass wir dort mit 4,7 Sternen bewertet werden. Leider können wir aus den Bewertungen wenig für zukünftige Seminare lernen. Deshalb haben wir uns für eine professionelle Feedback Lösung entschieden. Seit kurzem sind wir mit einem eigenen Profil bei Proven Expert.

Über diese Plattform haben wir nun auch eine Umfrage erstellt und an unsere Teilnehmer versendet. Es würde uns freuen, wenn sich viele daran beteiligen. Die Beantwortung dauert nur zwei Minuten und wir können damit unseren Service verbessern. Zur Umfrage geht’s hier.

 

 

Stammtisch am 23.11.2017

21 Okt , 2017,
Klaus Spitzer
No Comments

Austausch unter Gleichgesinnten, Benzin reden und Freunde treffen. Das ist unser zweimonatiger Stammtisch von Kurvenreich. Natürlich reden wir auch über vergangene Touren und Trainings. Als Highlight zum Jahresabschluss zeigen wir die schönsten Fotos. Der Nebenraum ist für uns reserviert.

Zum Stammtisch willkommen sind weltoffene Bikerinnen und Biker, die sich für Reisen, Abenteuer und Sicherheit auf zwei Rädern interessieren. Wir treffen uns in der Pfaffenmühle, Glattbacher Str. 44, 63741 Aschaffenburg. Los geht’s um 19 Uhr.

Eingeladen wird auch über Facebook und unsere WhatsApp Gruppe. Gerne kannst Du Dich eintragen lassen! Die Handynummer findest Du unten auf den Homepage.

 

Frauen Seminar in Veitshöchheim 2018

19 Okt , 2017,
Klaus Spitzer
No Comments

Den Vatertag machen wir zum Frauen-Tag in Würzburg. Mit unserem Fahrsicherheitstraining starten Bikerinnen am Donnerstag, den 10.05.2018 in die neue Saison. Das Seminar beginnt mit einem Technik-Check. Danach geht es ums langsam fahren, auch am Lenkanschlag. Hier helfen wir uns gegenseitig, damit alle dazu lernen und keiner auf der Strecke bleibt. Mit dem Slalom leiten wir über in das Thema Lenken. Hier ist das Ausweichen, vor einem Hindernis, ein wichtiges Lernziel. Bremsen können wir auf verschiedenem Untergrund und nachmittags lernen wir die Schräglage kennen.

Beim Frauen Seminar legen wir großen Wert auf ein entspanntes Miteinander. Hier dürfen alle Fragen gestellt werden und keiner findet das komisch. Vor allem das Handling mit der Maschine steht im Mittelpunkt des Tages. Dabei werden trotzdem alle Übungen des zertifizierten DVR Traings absolviert. Denn auch für das Frauen-Seminar geben Berufsgenossenschaften Zuschüsse.

Anmeldungen sind ab sofort möglich. Wegen der Teilnehmerbegrenzung sind die Plätze immer schnell ausgebucht.

Serpentinen-Seminar 2018

9 Okt , 2017,
Klaus Spitzer
, ,
No Comments

Die Termine für 2018 sind online. Als Highlight hat sich unser Serpentinen-Seminar im Kaunertal etabliert. Am Anreisetag beginnt das Training vor dem Abendessen mit der Begrüßung und einer Erwartungsabfrage.  Ziel ist es, mit dem richtigen Schwung, die perfekte Line zu finden. Durch theoretische und praktische Einheiten optimieren wir die Bewegungsabläufe beim Kurvenfahren und verbessern die Fahrtechnik. Videoaufzeichnungen der Fahrten gewähren einen objektiven Einblick und werden im ansprechenden Seminarraum des Hotels analysiert. Das Training ist nach den Richtlinien des DVR zertifiziert. Zuschüsse von Berufsgenossenschaften sind möglich.

Wir übernachten im vier Sterne Hotel Weisseespitze im Kaunertal. Biker Wirt Charly ist dort unser Gastgeber. Sein Haus ist seit vielen Jahren auf Motorradfahrer eingestellt. Von der Motorradgarage über Trockenraum, Waschplatz und Schrauberecke  ist alles vorhanden, was das Bikerherz begehrt. Sogar Mietmotorräder stehen ab 69,-€ p.Tg. zur Verfügung. Denn die Weisseespitze ist seit 2007 offizielles BMW-Motorrad-Testcenter.

In 2018 wird es zwei Termine geben. Anreise ist entweder am Sonntag oder am Mittwoch. So besteht die Möglichkeit, das Training um ein paar Tage Fahrspaß zu verlängern. Natürlich sind auch Sozias willkommen.