Blog Detail

5 Verhaltensregeln für eine sichere Fahrt

8 Nov , 2017,
Klaus Spitzer
,
No Comments

Motorradfahren in der Gruppe

Flüssig und dabei entspannt. So soll es laufen, bei einer Ausfahrt mit Freunden. Weil dabei jeder auf den Anderen achten muss, braucht es ein paar Regeln, damit es klappt.

 

Mach dir keinen Stress

Fahr Dein Tempo und bleibe Locker! Lass dich nicht motivieren und fordere nicht selbst heraus. Achte auf Anzeichen von Anspannung, mache regelmäßige Pausen und trinke ausreichend (natürlich Alk-frei ;-)

 

Trage Verantwortung

Nimm Rücksicht auf die Anderen und rede mit ihnen (auch über Fahrstil, Geschwindigkeit und Pausen). Überhole niemals innerhalb der Gruppe. Fahre versetzt, also nicht direkt hinter dem Vordermann und das nur auf den Geraden. Orientiere dich dabei an deinem Vor-Vordermann (Blickführung weit voraus). Halte Abstand und sichere nach hinten ab, wenn vor dir was passiert ist. Ohne dich oder Andere zu gefährden.

 

Achte auf den Hintermann

Wenn er zurück fällt, fahre langsamer! Wenn er weg ist, bleibst du erst dann stehen, wenn die Gruppe abbiegt. Du sorgst dafür, dass er den Weg findet. Danach führst Du die Gruppe. Keine Aufholjagd!

 

Halte überlegt an

Halte nur dort, wo es gefahrlos möglich ist! Wenn die Gruppe abgerissen ist, stehst Du weit vor der Abzweigung (z.B. Ampel). Niemals auf freier Strecke oder in einer Kurve anhalten. Nicht um jemanden nachkommen zu lassen.
Wenn die nächste Haltebucht für die ganze Gruppe zu eng ist, dann sei mutig und fahre weiter. Suche nach einem guten Halt. Kluge Leute folgen dir!
Nach jedem Halt kann die Reihenfolge verändert werden. Das sorgt für Abwechslung und bringt Fahrspaß!

 

Meistere Notfälle

Bei einer Panne, während der Fahrt, bleibt nur der Letzte in der Gruppe beim Pannenfahrzeug (und dem Fahrer). Die Gruppe wartet auf einem sicheren Parkplatz, bis die Situation (per Handy) geklärt ist. Kommt es zu einem Sturz ist zuerst die Unfallstelle zu sichern. Dabei kann es helfen, wenn zwei dem Verkehr entgegen fahren (natürlich auf der richtigen Seite). Gleichzeitig kann sich ein Mitfahrer um den Verunfallten kümmern. Danach wird Hilfe verständigt und das Motorrad geborgen. Immer darauf achten, dass nicht noch mehr Schaden entsteht.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Leave A Comment