Category Archives: Touren

Benzingespräche unter Unternehmern

4 Mai , 2018,
Klaus Spitzer
No Comments

Der Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft (BVMW) hat KURVENREICH zum ersten „Benzingespräch“ am bayerischen Untermain eingeladen. Unternehmer und Manager sind eingeladen Hemd und Sacco gegen ihre Motorradkluft zu tauschen und sich in ungezwungener Runde zu treffen. Den passenden Rahmen finden die Biker am Samstag, den 02.06.2018 ab 14 Uhr im Waldhotel „Heppe“ in Dammbach. Davor ist eine kleine Tour geplant, die von uns mit organisiert wird. Außerdem steht Klaus Spitzer, Fahrsicherheitstrainer und Betreiber von Kurvenreich, bei Kaffee und Kuchen für Fragen Rund um das Thema „sicheres fahren“ bereit.

Das Netzwerk für den deutschen Mittelstand

Der BVMW ist die größte, freiwillig organisierte und branchenübergreifende Interessenvereinigung des deutschen Mittelstands in Deutschland. Er vertritt im Rahmen der Mittelstandsallianz die gemeinsamen wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftspolitischen Interessen von 32 Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbänden mit mehr als 600.000 Mitgliedern die über 12 Millionen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen. In der Region Aschaffenburg/Miltenberg vertreten Kornelia Straub-Kuri und Beatrice Brenner den Verband. Sie organisieren regelmäßige Treffen zum Austausch und Kennenlernen.

Weitere Infos

zur Veranstaltung gibt es auf der Seite des BVMW. Dort ist auch die Anmeldung möglich. Kosten entstehen keine.

Rabatt-Aktion bei Sicherheitstrainings

17 Dez , 2017,
Klaus Spitzer
No Comments

Bei Buchung bis zum 31.12.2017 kostet unser Fahrsicherheitstraining für Motorradfahrer nur noch 99,-€. Das Angebot gilt für alle Premium-Seminare, die schon online stehen. Freie Plätze gibt es noch in Veitshöchheim und Weiskirchen. Ausgenommen vom Preisnachlass sind unsere Kurven-Seminare, die wir erst im neuen Jahr veröffentlichen. Beim Serpentinen-Seminar ist nur die zweite Woche günstiger. Ins Kaunertal geht es dann für 360,-€ p.P. (nur Training).

Inhalte beim P-Seminar

  • Die „DREI S“ des guten Motorradfahrers: Sitzen, Schauen, Steuern
  • In Balance – Stabilisieren des Motorrads im Langsam-Fahr-Parcours
  • Schieben oder ziehen? – Dem Motorrad Richtung geben
  • Richtig bremsen – auf unterschiedlichem Untergrund
  • Ausweichen oder bremsen? – Handlungsmuster für Notsituationen
  • Schräglage ausloten – mit der richtigen Lenkimpulstechnik und in verschiedenen Sitzpositionen
  • Notmanöver in der Kurve – Bremsen und Ausweichen in der Kreisbahn

Unsere Trainings werden individuell auf die Bedürfnisse, Erfahrungen und das Können der Teilnehmer abgestimmt. Die genannten Themenbausteine dienen zur Orientierung und können nicht alle in einem Seminar abgearbeitet werden.

Mit Sicherheit mehr Fahrspaß

Es geht darum Erfahrungen zu machen, die in der Fahrschule so nicht vermittelt wurden und im Straßenverkehr nicht geübt werden können. Außerdem geben wir interessante Einblicke in Fahrphysik, Fahrzeugtechnik und Verkehrsprävention.

Für wen?

Beginner und Fortgeschrittene, ab 125 ccm

Wo?

Weiskirchen: abgesperrter Parkplatz der Fa. Selgros in Rodgau-Weiskirchen
Veitshöchheim: Formalplatz der Balthasar-Neumann-Kaserne

Dauer?

sieben Stunden (+Pause)

 

 

Termin finden und anmelden:

Terminliste

Gutscheine

gleich zur Anmeldung

5 Verhaltensregeln für eine sichere Fahrt

8 Nov , 2017,
Klaus Spitzer
,
No Comments

Motorradfahren in der Gruppe

Flüssig und dabei entspannt. So soll es laufen, bei einer Ausfahrt mit Freunden. Weil dabei jeder auf den Anderen achten muss, braucht es ein paar Regeln, damit es klappt.

 

Mach dir keinen Stress

Fahr Dein Tempo und bleibe Locker! Lass dich nicht motivieren und fordere nicht selbst heraus. Achte auf Anzeichen von Anspannung, mache regelmäßige Pausen und trinke ausreichend (natürlich Alk-frei ;-)

 

Trage Verantwortung

Nimm Rücksicht auf die Anderen und rede mit ihnen (auch über Fahrstil, Geschwindigkeit und Pausen). Überhole niemals innerhalb der Gruppe. Fahre versetzt, also nicht direkt hinter dem Vordermann und das nur auf den Geraden. Orientiere dich dabei an deinem Vor-Vordermann (Blickführung weit voraus). Halte Abstand und sichere nach hinten ab, wenn vor dir was passiert ist. Ohne dich oder Andere zu gefährden.

 

Achte auf den Hintermann

Wenn er zurück fällt, fahre langsamer! Wenn er weg ist, bleibst du erst dann stehen, wenn die Gruppe abbiegt. Du sorgst dafür, dass er den Weg findet. Danach führst Du die Gruppe. Keine Aufholjagd!

 

Halte überlegt an

Halte nur dort, wo es gefahrlos möglich ist! Wenn die Gruppe abgerissen ist, stehst Du weit vor der Abzweigung (z.B. Ampel). Niemals auf freier Strecke oder in einer Kurve anhalten. Nicht um jemanden nachkommen zu lassen.
Wenn die nächste Haltebucht für die ganze Gruppe zu eng ist, dann sei mutig und fahre weiter. Suche nach einem guten Halt. Kluge Leute folgen dir!
Nach jedem Halt kann die Reihenfolge verändert werden. Das sorgt für Abwechslung und bringt Fahrspaß!

 

Meistere Notfälle

Bei einer Panne, während der Fahrt, bleibt nur der Letzte in der Gruppe beim Pannenfahrzeug (und dem Fahrer). Die Gruppe wartet auf einem sicheren Parkplatz, bis die Situation (per Handy) geklärt ist. Kommt es zu einem Sturz ist zuerst die Unfallstelle zu sichern. Dabei kann es helfen, wenn zwei dem Verkehr entgegen fahren (natürlich auf der richtigen Seite). Gleichzeitig kann sich ein Mitfahrer um den Verunfallten kümmern. Danach wird Hilfe verständigt und das Motorrad geborgen. Immer darauf achten, dass nicht noch mehr Schaden entsteht.

Serpentinen-Seminar 2018

9 Okt , 2017,
Klaus Spitzer
, ,
No Comments

Die Termine für 2018 sind online. Als Highlight hat sich unser Serpentinen-Seminar im Kaunertal etabliert. Am Anreisetag beginnt das Training vor dem Abendessen mit der Begrüßung und einer Erwartungsabfrage.  Ziel ist es, mit dem richtigen Schwung, die perfekte Line zu finden. Durch theoretische und praktische Einheiten optimieren wir die Bewegungsabläufe beim Kurvenfahren und verbessern die Fahrtechnik. Videoaufzeichnungen der Fahrten gewähren einen objektiven Einblick und werden im ansprechenden Seminarraum des Hotels analysiert. Das Training ist nach den Richtlinien des DVR zertifiziert. Zuschüsse von Berufsgenossenschaften sind möglich.

Wir übernachten im vier Sterne Hotel Weisseespitze im Kaunertal. Biker Wirt Charly ist dort unser Gastgeber. Sein Haus ist seit vielen Jahren auf Motorradfahrer eingestellt. Von der Motorradgarage über Trockenraum, Waschplatz und Schrauberecke  ist alles vorhanden, was das Bikerherz begehrt. Sogar Mietmotorräder stehen ab 69,-€ p.Tg. zur Verfügung. Denn die Weisseespitze ist seit 2007 offizielles BMW-Motorrad-Testcenter.

In 2018 wird es zwei Termine geben. Anreise ist entweder am Sonntag oder am Mittwoch. So besteht die Möglichkeit, das Training um ein paar Tage Fahrspaß zu verlängern. Natürlich sind auch Sozias willkommen.

Abschluss Tour 03.10.2017

8 Sep , 2017,
Klaus Spitzer

No Comments

Zum Tag der Deutschen Einheit besuchen wir geschichtsträchtigen Boden. Point Alpha war der erste US-Beobachtungsstützpunkt an der hessisch innerdeutschen Grenze. In Zeiten des Kalten Krieges erwartete man einen Angriff genau an dieser Stelle (Fulda Gap). Wir besichtigen das Camp der Amerikaner und schauen uns die Grenzanlagen an. Außerdem besuchen wir das „Haus auf der Grenze“ mit seiner Ausstellung und machen eine Führung über die Anlage.

Am Tag der Wiedervereinigung gibt es auf dem Gelände natürlich viele Aktionen. Geboten werden Musikgruppen, Essensstände und neue Ausstellungsstücke. Dafür kostet der Eintritt 6,-€. Wir wollen zwei Stunden bleiben und machen auf der gemeinsamen Heimfahrt Halt im Sportpark „Take It Easy“ in Bad Soden Saalmünster zum gemeinsamen Abendessen mit (hoffentlich) Lagerfeuer.

So sieht unsere Route aus:

Gestartet wird um 9:30 Uhr in drei Gruppen. Zwei davon in Aschaffenburg. Eine Gruppe kommt aus Würzburg. Die Treffpunkte werden rechtzeitig bekannt gegeben. Dafür ist ein Kontakt über WhatsApp . Ab dem Point Alpha fahren wir gemeinsam nach Bad Soden. Danach ist eine individuelle Heimreise geplant.

Die Plätze sind begrenzt. Wir bitten um Anmeldung über WhatsApp (176/87875557)!

Leider brauchen wir für alle Veranstaltungen einen unterschriebenen Haftungsausschluss.
Dieser kann auch noch am Tag der Abfahrt unterschrieben werden oder einfach ausrucken und mitbringen.

 

 

 

Serpentinen-Seminar im Kaunertal

24 Aug , 2017,
Klaus Spitzer
No Comments

Kurvenfahren ist die Königsdisziplin für alle Biker. Dabei halten die Alpen besondere Herausforderungen für uns bereit. Kurvenreiche Pässe mit anspruchsvollen Serpentinen gab es zu bewältigen bei unserem Serpentinen-Seminar im Kaunertal. Gut gelaunt, weil trocken angereist, starteten die Teilnehmer am Freitag Abend. Unser Übernachtungshaus, die Weisseespitze, hielt alle Annehmlichkeiten eines im vier Sterne Hotels bereit. Daneben gab es noch die Möglichkeit die neuesten Modelle aus der BMW Palette auszuleihen.

Der Samstag war gefüllt von einer ausgiebigen Trainings Tour hinauf zum Kaunertaler Gletscher. Langsam fahren, Sitzposition, Bremsen, Kurvenfahren und Schottereinlagen waren einige der Eckpunkte des abwechslungsreichen Programms. Beim Training auf der Straße geht es jedoch nicht nur um die Beherrschung der Maschine. Deshalb wurden Beobachtungsaufgaben ausgewertet, die den Blick für die besonderen Gefahren in den Alpen schärfen sollen. Einen zusätzlichen Blick wert waren am Abend die Videoaufnahmen der Trainingssequenzen des Tages. Daraus ergaben sich Diskussionen, die noch bis in den späten Abend an der Bar weiter geführt wurden.

Nach anfänglichen Schauern bescherte uns der Sonntag einen herrlichen Trainingstag mit Sonnenschein. Die ersten zwei Stunden verbrachte die Gruppe in einer übersichtlichen Kehre. Erstaunlich, wie schnell sich anfängliches Zögern, auf noch nasser Straße, in ein gleichmäßiges Kurvenschwingen verwandeln kann. Sicher auch, weil die Gruppe sich gegenseitig unterstützte und die Trainer es verstanden verständliche Rückmeldungen und konkrete Tipps zu geben. Am Nachmittag ging es nach Fiss und Ladis. Bei kurzen Stopps wurden enges Wenden und das Aufheben eines Motorrads geübt.

Die geplante Abschluss Tour am Montag nutzten nur wenige Teilnehmer. Beliebter war es, sich mit neuen Freunden auf eine eigene Tour oder die Rückreise nach Deutschland zu begeben. Dieser Ausklang war auch im Sinne der Verkehrssicherheit eine gute Entscheidung. Denn wie sagen unsere Trainer gerne: „Immer locker bleiben!“

 

Neues Kurven-Training in Österreich

16 Nov , 2016,
Klaus Spitzer

No Comments

Unser Kurven Training in Tirol umfasst dreieinhalb erlebnisreiche Trainingstage in den Österreichischen Alpen. Ziel ist es, mit dem richtigen Schwung, die perfekte Line zu finden. Durch theoretische und praktische Einheiten optimieren wir Bewegungsabläufe und verbessern den Kurvenstil. Videoaufzeichnungen der Fahrten gewähren einen objektiven Einblick und werden bei der abendlichen Besprechung analysiert.

Read More…

Motorrad Abschluss Tour

18 Sep , 2016,
Klaus Spitzer
No Comments

Am Sonntag, den 16.10.2016 fahren wir unsere letze gemeinsame Motorrad Tour. Herzlich eingeladen sind ehemalige Teilnehmer unserer Fahrsicherheitstrainings und interessiere Biker und Bikerinnen. Viele Mitfahrer treffen sich regelmäßig, alle zwei Monate, bei unserem Stammtisch in Aschaffenburg. Daraus erwachsen ist eine nette Truppe, die sicher und genussvoll touren wollen.

Read More…

Motorrad Touren Seminar im Jossgrund

3 Aug , 2016,
Klaus Spitzer
, ,
No Comments

Unser Touren-Seminar im Spessart und der Rhön verbindet touristische Elemente mit Trainingseinheiten und Gefahrenlehre. Außerdem thematisieren wir das Fahren in der Gruppe. An verschiedenen Stationen machen wir Halt und bremsen z.B. auf Schotter, stabilisieren das Motorrad bei niedriger Geschwindigkeit oder prüfen die Motorräder auf ihre Verkerssicherheit.

Read More…

Rutscher auf Bitumen – immer locker bleiben!

9 Jul , 2016,
Klaus Spitzer
No Comments

Im Juni ging´s mal wieder in die Alpen. Ausgangspunkt war die kleine Gemeinde Fiss im Oberinntal. Genächtigt hatten wir bei Andy, dem Bikerwirt des Hotels Fernblick. Ein wirklicher Tip für Biker, die gute Küche, gemütliche Zimmer und individuelle Betreuung lieben. Von dort drehten wir unsere Runden.

Ziel: Stilfser Joch

Es war ein durchwachsener Mittwoch an dem wir zu unserem persönlichen Highlight aufbrachen: das Stilfser Joch. Allein der Name erinnert an tolle Erlebnisse und unvergessliche 87 Kehren! Ein Pass, den wir – in der Vergangenheit – schön öfter besucht hatten. Auch zu Zeiten, in denen die Nebenstrecke – Richtung Schweiz – noch geschottert war. Und genau diese Nebenstrecke wollten wir wieder erkunden. Den Umbrailpass.

Umbrailpass

Die 13 Kilometer lange Strasse Richtung Santa Maria wurde schon 1901 fertiggestellt. Mit seinen 2.503 Metern ist der Umbrail der höchste Schweizer Pass und verbindet das Val Mustair mit dem Val Braulio. Die Passhöhe liegt nur rund einen halben Kilometer von der Südwestauffahrt zum Stilfser Joch entfernt, so dass es keine wirkliche eigenständige Auffahrt von der Südseite gibt. Wir führen die enge, kurvenreiche Strecke hinunter bis Santa Maria und nahmen dort unseren Nachmittagscafe ein.

Auf der Rückfahrt passiert´s

Gestärkt und motiviert ging es wieder nach oben. Die Strecke führte durch dichten Wald und die Straße war trocken. Beste Voraussetzungen also, um es zügig anzugehen. In einer Linkskurve passierte es dann. Auf einem Bitumenstreifen rutschte mein Vorderrad. Zum Glück nur einen kurzen Moment. Der Schreck ließ mich jedoch alles vergessen, was ich mir bis dahin so konsequent antrainiert hatte.

Wie mache ich´s richtig?

Schreckhaft nahm ich den Fuß von der Raste. Das Video zeigt, dass ich den Boden dabei gar nicht berühre. Aber es kommt Unruhe ins Fahrwerk. Der Schlenker ist kurz und schnell hat der Reifen wieder Grip. Zum Glück nichts passiert! Und beim nächsten mal mach ich´s richtig:

Immer locker bleiben und mit den Fußballen Druck auf die Rasten geben.

 

Hier das Video