Blog Detail

neues eCall System von Ridelink

23 Dez , 2020,
Klaus Spitzer
, ,
No Comments

Seit März 2018 sind Autohersteller in der EU verpflichtet, ihre neuen Fahrzeugmodelle mit einem eCall System auszustatten. Diese Module verbinden sich, nach einem Unfall, automatisch mit dem Notruf des jeweiligen Landes. Sie senden den Standort und weitere Daten, damit schnellstmöglich Hilfe geleistet werden kann.

Was bei Autos schon Standard ist, sollte auch bei Motorrädern vorhanden sein. Biker sind regelmäßig allein unterwegs und oft in Gegenden, die nicht so belebt sind. Wenn dann die Hilfe zu spät kommt, sinken die Überlebenschancen. Deshalb hat Kurvenreich schon 2017 einen dguard eCall nachgerüstet und darüber berichtet (hier).

Jetzt gibt es was neues auf dem Markt!

Die Firma Ridelink auf Frankfurt am Main bietet seit kurzem ein eigenes eCall System an. Klarer Vorteil ist der schnelle Einbau  und die Vernetzung mit dem CAN-Bus moderner Motorräder. Damit können Fahrzeugdaten ausgelesen (z.B. die Bordspannung) und die Stromversorgung sichergestellt werden. Ein spannendes Stück Technik, das zusätzlich eine Diebstalsicherung und einen Routenplaner bietet.

Unboxing

Ausgepackt haben wir das Teil schon. Wer mit uns in die Kiste kucken will, kann sich unser Video anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Externen Inhalt anzeigen?
Beim Laden des Videos werden Daten an YouTube und ggf. wertere Dritte übertragen. Nähere Infos finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen (unten).